Blue Flower

Die Abkürzung wine steht für Wine is not an emulator und ermöglicht es, Windowsprogramme unter anderen Betriebssystemen (wie beispielsweise Mac OS X oder Linux) auszuführen. Man kann sich Wine als eine Art Übersetzer vorstellen, welcher Windowssystemaufrufe in Linuxsystemaufrufe übersetzt. Allerdings wird nicht jedes Programm zu 100% unterstützt.

Da Windows ein closed source System ist, wird der "Bauplan" von Windows nicht öffentlich gemacht. Die Entwickler von Wine müssen somit in minutiöser Arbeit selbst herausfinden wie Windows im Detail funktioniert. Windows wird allerdings ständig aktualisiert und modifiziert (man denke an Versionssprünge sowie Updates und Patches) - einen perfekten Windowsklon zu bauen ist somit eine wirklich harte Arbeit.

Trotzdem gibt es einige Charakteristika, die wine interessant machen: Eine Windowslizenz ist nicht nötig, da die Systembibliotheken von Windows größtenteils nachgebaut wurden. Zwangsaktivierung etc. fällt ebenfalls weg. Eine Applikationsdatenbank informiert über die Kompatibilität mit Spielen und Officeanwendungen. Dort ist es möglich über die weitere Entwicklung von Wine abzustimmen: Man hat nach Registrierung drei Stimmen, die man auf seine Lieblingsanwendungen verteilen kann.

Federführend hinter dem wine-Projekt ist die Firma Codeweavers, die eine kommerzielle Version von wine namens CrossOver herausgibt. Weiterhin sponsort die Firma Codeweavers eine Datenbank mit Erfahrungsberichten (die AppDB) und den Bugtracker Bugzilla.

Ich habe über die Jahre hinweg mehrere Bugs an das wine-Projekt geschickt und möchte meine Erfahrungen auf dieser Webseite mit der Community teilen.